Die Erlkönige: „Durch Nacht und Wind„ – Die Weihnachts-Ausgabe in Trossingen

ANZEIGE

07.12.2018 bis 15.12.2018

Vom Alp-Traum bis zur Lachnummer: Große Balladen und ihre Parodien mit den „Erlkönigen“

Anika Neipp, Frank Golischewski, Matthias Anton und Hans-Günther Kölz am 7./8. und 13./15. Dezember im Trossinter Kesselhaus

Jeder von ihnen ist in seinem Fach ein absoluter Meister und genießt weit überregionales Renommee: Matthias Anton auf dem Saxophon, Hans-Günther Kölz auf dem Akkordeon, Anika Neipp im Jazzgesang und Frank Golischewski im Kabarett. Die vier treffen sich zu einem gemeinsamen Programm, in dem es um Balladen geht – ein Begriff, den es sowohl in der Literatur als auch in der Musik gibt. Und so reiten die Erlkönige musikalisch und sprachlich „durch Nacht und Wind“: „Der Taucher“ von Friedrich Schiller wird als kleines Dramolett inszeniert, gefolgt vom „Tauchenichts“ von Heinz Erhardt. Der „Zauberlehrling“ von Goethe kommt daher wie ein Kurzfilm mit Micky-Maus, und wahrhaft gruslig wird’s, wenn der „Knabe im Moor“ von Anette von Droste-Hülshoff auftritt: „O schaurig ist’s übers Moor zu gehn…“ Natürlich gibt es in der Weihnachts-Edition auch Besinnliches zu hören, und am knisternden Kamin-Feuer kommen Christkind, Knecht Ruprecht und Nikolaus nicht zu kurz.

Matthias Anton und Hans-Günther Kölz liefern das fantastische musikalische Material dazu, mal mit launigem Swing, mal mit brachialen Sound-Improvisationen, während Anika Neipp die „Loreley“ vom Rhein nach Sachsen führt oder den alten Schwäbischen Heimat-Dichter Gustav Schwab ausgräbt: „Urahne, Großmutter, Mutter und Kind in dumpfer Stube beisammen sind…“ Auch da darf die Parodie von Heinz Erhard nicht fehlen. Heiterkeit garantiert. Termine: Freitag, 7. Dezember, Samstag, 8. Dezember, Donnerstag, 13. Dezember und Samstag, 15. Dezember jeweils um 20 Uhr in der Kulturfabrik Kesselhaus. Karten sind an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.

(Trossingen: Tabak-Spehn 07425-6524 / Bürgerbüro 07425-250 / www.trossingen.de)

Weitere Info

Foto: Veranstalter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *