Erleben Sie den Hornberger „PanoramaPark“ – Hornberg, die Stadt des weltbekannten Hornberger Schießens

ANZEIGE

 

ps   Klimatisch günstig gelegen ist der Erholungsort mit seinen Ortsteilen Reichenbach und Niederwasser. Er ist über die bekannte Schwarzwaldbahnstrecke auch bequem mit dem Zug zu erreichen und somit idealer Ausgangspunkt für Ausflüge jeglicher Art. Am neuen Kinzigtal-Radweg gelegen, kommen hier nicht nur Radfahrer auf ihre Kosten, denn Hornberg bietet ein vielfältiges Freizeitangebot.
Die neu gestaltete Innenstadt lädt zum Bummeln und Verweilen ein. Genießen Sie die Sonne in einer unserer zahlreichen Gartenwirtschaften.

Markant über der Stadt thront der historische Schlossberg mit der Burgruine, der einen einmaligen Blick auf Hornberg und das Viadukt bis hinab ins Gutachtal bietet. Rundwege führen durch den Felsengraben und durch Höhlen.

Behaglich und heimelig auf Schwarzwälder Art steht den Gästen ein breites Übernachtungsangebot zur Verfügung: Familiäre Hotels, Gasthöfe, Pensionen, Ferienwohnungen (auch auf dem Bauernhof) und Restaurants – einfach zum Wohlfühlen.

Den Reiz der Kontraste erlebt man hier nicht nur in der Natur: Traditionell als einer der Heimatorte der Bollenhuttracht, innovativ mit Design der DURAVIT, einzigartig mit der Schule für Pilzkunde oder ausgezeichnet als Portalgemeinde des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord – entdecken Sie Hornberg!

Schwarzwaldbahn

Rund 448 Höhenmeter überwindet die Schwarzwaldbahn zwischen Hornberg (384 m ü. NN) und Sommerau (832 m ü. NN) und das mit einer maximalen Steigung von nur 20 Promille. Möglich wurde dies durch einen ingenieurtechnischen Trick: Die Luftlinie von elf Kilometer zwischen Hornberg und Sommerau wurde auf eine Bahnstreckenlänge von 26 km verlängert. Dazu mussten zwei Kehrschleifen gebaut und 36 Tunnel unter härtesten Bedingungen in den Fels getrieben werden.
Im längsten Tunnel, dem Sommerautunnel, wird die Wasserscheide zwischen Rhein und Donau überquert. Bevor man von Offenburg kommend den Hornberger Bahnhof erreicht, überquert der Zug über das Reichenbachtal das einzige Viadukt auf der ganzen Strecke bis nach Konstanz. Das Viadukt ist 150 m lang, besteht aus 7 Rundbögen von je 14,5 m lichter Weite. Es hat selbst stärkste Bombenangriffe im 2. Weltkrieg überstanden und ist eines der markantesten Baudenkmäler im Kinzigtal. Mit der KONUS-Gästekarte bietet Hornberg zudem eine kostenfreie Nutzung von Bus & Bahn.

 

Freilichtbühne Hornberg

Das Schwarzwaldbahn-Viadukt und eine über dem Städtchen thronende Burgruine kennzeichnen Hornberg zwar, doch in aller Munde ist der Ort dank einer historischen Episode. So soll 1564 großer Aufwand betrieben worden sein, weil sich Herzog Christoph von Württemberg zu Besuch angekündigt hatte. Um den Regenten würdig zu empfangen, planten die Hornberger, Salut mit ihren Kanonen zu schießen. Sie luden ihre Kanonen und warteten. Als sie eine Staubwolke am Horizont sahen, feuerten sie. Doch es war nur eine Rinderherde. Auch bei der zweiten Staubwolke schossen sie. Diesmal war es die Vorhut. Als schließlich der Herzog selbst einritt, war die Munition ausgegangen. Um eine gute Idee nicht verlegen, begrüßten die Bürger ihren Gast stattdessen mit einem schallenden „Piff-Paff“. Seither sagt man über Vorhaben, die großspurig angekündigt werden, dann aber scheitern „Es ging aus wies Hornberger Schießen“. In Hornberg hat man genügend Humor die Blamage von 1564 als ständiges Sommerstück auf der Freilichtbühne zu wiederholen. Außer dem historischen Stück werden in jedem Jahr eine Kriminalkomödie und ein Märchenstück aufgeführt.

Hornberger Schlossberg

Um 1100 entstand auf dem unteren Schlossfelsen bei Althornberg die erste Burg der Herren von Hornberg. 100 Jahre später verlegten die Herren von Hornberg nach der Herrschaftsteilung ihren Sitz auf den hiesigen Schlossberg und begründeten zu Füßen der neuen Burg die kleine Stadt Hornberg, die bis Mitte des 19. Jahrhunderts ummauert war.
Der Schlossberg erlebte in der Folge eine sehr bewegte Geschichte. So wurde das Schloss zwischen 1641 und 1689 von den Schweden und mehrfach von den Franzosen niedergebrannt. 1801 ging die gesamte Burganlage dann in badischen Besitz über, 1810 wurde ganz Hornberg mit seinen Ortsteilen badisch. Heute ist von der ehemaligen Burganlage der 30 m hohe Schlossturm, der Pulverturm, das Aussichtsrondell und das erst Ende des 19. Jahrhundert erbaute „Neue Schloss” (heute Hotel Schloss Hornberg) noch erhalten und bietet eine wunderschöne Aussicht auf das Gutachtal. Der Pulverturm kann von April bis September bestiegen werden. Den Schlüssel erhalten Interessierte kostenlos auf Anfrage im Hotel Schloss Hornberg.

Greifvogel-Flugvorführung auf dem Schlossberg in Hornberg

Vor historischer Kulisse und mit beeindruckendem Blick ins Gutachtal zeigt Ihnen bei der ca. 1-stündigen Vorführung der erfahrene Berufsfalkner Franz Ruchlak verschiedene Greifvögel wie Weißkopfseeadler, Steppenadler, Bussarde, Jagdfalken und Eulen beim Beutefang und Flug. Dabei erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Lebensweise und besonderen Merkmale der verschiedenen Greifvögel, das tägliche Training sowie die geschichtliche und kulturelle Bedeutung der Falknerei.

Bei den Hornberger Greifvogel-Flugvorführungen können die Kinder auch einen Turmfalken auf dem Handschuh halten und füttern.

Eintrittspreise: Erwachsene 6,00 Euro / Kinder 4,00 Euro (ab 5 Jahre), Parkmöglichkeiten stehen am Schlossweiher zur Verfügung. Von dort sind es noch ca. 5 min zu Fuß. Bitte beachten Sie, dass bei schlechter Witterung die Veranstaltung ausfällt (Information erhalten Sie direkt bei Franz Ruchlak unter 0172/9985485).

Termine: 21.05./ 04.06./ 18.06./ 09.07./ 30.07./ 06.08./ 20.08./ 10.09./ 01.10.2017 jeweils 15.00 Uhr.

Schwarzwälder Pilzlehrschau

Ein weiteres Highlight ist die Schwarzwälder Pilzlehrschau, welche 1962 als Ausstellung naturgetreuer Nachbildungen gängiger Wildpilze eingerichtet wurde. Sie haben die Möglichkeit Pilzmodelle mit der Natur zu vergleichen und Informationen für das Sammeln und Verzehren von Pilzen zu erhalten. Die Pilzlehrschau ist die einzige Schule für Pilzkunde und Naturschutz in Deutschland und den angrenzenden Staaten, die kontinuierlich Seminare auf diesem Gebiet für nahezu jeden Grundkenntnisstand anbietet. Informationen zu den Angeboten findet man unter www.pilzzentrum.de.

Stadtmuseum Hornberg

Die Ausstellung im Stadtmuseum besteht aus drei Bereichen: Geschichte, Brauchtum und Handwerk. Aufmerksamkeit verdient vor allem die Sammlung prähistorischer Funde aus neolithischer und vorchristlicher Zeit, die Ausstellung des Hornberger Bildergeschirrs aus der alten Steingutfabrik und das original eingerichtet Arbeitszimmer von Dr. Wilhelm Hausenstein, Schriftsteller und Ehrenbürger Hornbergs. Zudem sind landwirtschaftliche Gegenstände früherer Zeiten ausgestellt.

Wirtschaft – Duravit Design Center

Mit einer nahezu 200jährigen Geschichte ist Duravit heute eines der führenden Unternehmen der Sanitärbranche, ein Impulsgeber, der die Sanitärwelt prägt und die Verwandlung von der sterilen Nasszelle zum sinnlichen Refugium maßgeblich mitgestaltet hat. Anfangs nur mit Sanitärkeramik, später mit Badmöbeln, Accessoires, Wannen und Wellnessideen. Seit 2004 können Sie im Duravit Design Center alles rund ums Bad erfahren. Das haushohe WC mit Aussichtsplattform in 12 m Höhe macht einen Besuch zusätzlich lohnenswert. Erleben Sie Wellness und Badvergnügen live im Wohlfühlbereich.

„Mitten in einem Paradies für Wanderer, Kletterer und Biker“…

so stellt sich Hornberg selbst seinen Gästen vor und die vielen attraktiven Veranstaltungen und die malerische Schönheit des Schwarzwald-Städtchens laden Gäste von nah und fern ein, hier in herrlicher Landschaft, umgeben von den malerischen Hügeln des Schwarzwaldes mit beeindruckender Fernsicht zu verweilen und die Seele baumeln zu lassen. Eine breit angelegte Gastronomie sowie Feriengastlichkeit und eine gut ausgebaute Infrastruktur lassen keine Wünsche offen….was will man noch mehr?

Ferientipp:
„Der Hornberger-Schießen-Erlebnisweg“ für die ganze Familie

Auf dem bequemen und auch für Familien mit Buggies geeigneten Weg von der Stadtmitte bei der evangelischen Kirche bis hoch zum Hornberger Schlossberg erfährt man an 14 Stationen auf unterhaltsame Weise Interessantes und Schmunzelhaftes über das Ereignis im Jahr 1564 das Hornberg so berühmt machte. Die Spielstationen machen es für Kinder zu etwas Besonderem. Vom Schlossberg kann dann den einmaligen Blick ins Gutachtal genießen.

Liebe Kinder,

ich bin der kleine Landsknecht und werde euch auf dem Hornberger-Schießen-Weg
begleiten. Dort gibt es an verschiedene Stationen einiges zu entdecken und lustige Spiele zu spielen. In der Tourist-Information Hornberg erhält ihr einen Fragebogen zum Hornberger-Schießen-Weg und könnt neben den Spielstationen auch das „kleine Landsknecht-Diplom“ erwerben.

Wenn Du die Fragen richtig beantwortet hast, bekommst Du in der Tourist-Information eine Urkunde und ein Überraschungsgeschenk.

Ich wünsche Euch jetzt schon viel Spaß und tolle Erinnerungen!

Wenn ihr für eine kleine Schutzgebühr am „Kramerkarren“, in der Tourist-Information, im Hotel „Schloss Hornberg“ oder im Natur-Café Waidele „Hornberger Kugeln“ erwerbt, gibt es noch zusätzliche Spielmöglichkeiten!

„Hornberger Kugel“ für 2,00 EUR erhältlich.



Termine:

Regelmäßige Veranstaltungen


Samstags

abends Klaviermusik, jeden Samstagabend spielt ein Pianist im Hotel Schloss Hornberg, Tel. 07833/96550

Sonn- und Feiertag

Sektfrühstück, jeden Sonn- und Feiertag frühstücken wie Gott im Gutachtal. Tickets/Preise: 17,50 Euro pro Person, Veranstalter und Veranstaltungsort: Hotel Schloss Hornberg Auf dem Schlossberg 1 78132 Hornberg Tel. 07833/96550

 

 

 

Montag, 23.04.2018

17.30 Hotel Adler Hornberg, Heimattreff in der Minnesängerstube

Dienstag, 24.04.2018

19.00 Begegnungsstätte Hornberg, Treff der Jugendgruppe

Donnerstag, 26.04.2018

15.00 – 18.00 Begegnungsstätte der AWO Hornberg, Treff in der Begegnungsstätte, Treff für Junge, Junggebliebene und Senioren

Freitag, 27.04.2018

17.00 – 18.00 Landhaus Lauble, Landgasthof Schwanen, Gasthof Adler, Gasthof Gedächtnishaus Hornberg – Fohrenbühl, Schlemmen und Spazieren, Erleben Sie zwei Stärken des Fohrenbühls. Natur und Genuss!

19.00 Begegnungsstätte Hornberg, Treff der Fotogruppe

Samstag, 28.04.2018

Sporthalle Hornberg, 26. Internationales Turnier der Stadt Hornberg, Internationales Ringerturnier ( 29.4. dito)

Verschiedene Treffpunkte Hornberg, Hornberger Frühjahrswanderwoche (bis 4.5.), für Gäste und einheimische Wanderfreunde, besonderes Programm

Sonntag,  29.04.2018

11.15 Bärenplatz Hornberg, Maibaumhock, zum Start in den Mai findet am Sonntag, 29. April 2018 ab 11.15 Uhr auf dem Bärenplatz der traditionelle Maibaumhock statt

11.30 Bärenplatz Hornberg, Konzert beim Maibaumhock

Dienstag, 01.05.2018

9.30 – 12.00 Maifeier des DGB, Kundgebung, Bärenplatz / bei schlechtem Wetter in der Stadthalle Deutscher Gewerkschaftsbund Ortenaukreis: OK Kinzigtal-Gutachtal, Dieter Müller, Tel. 07833/6755

9.30 Besuch der Maifeier des DGB, Bärenplatz Naturfreunde Hornberg OG Hornberg, Peter Reeb, Tel. 07833/6781

10.30 Maihock, Feuerwehrgerätehaus Jugendfeuerwehr Hornberg, Carsten Krämer, jugendfeuerwehr@feuerwehr-hornberg.de

12.30 Wanderung in Gutach, Führung: Else und Peter Reeb, Gehzeit: 2 Stunden, Treffpunkt Viadukt-Parkplatz mit Pkw Naturfreunde Hornberg OG Hornberg, Peter Reeb, Tel. 07833/6781

15.00 Greifvogel-Flugvorführungen auf Schloss Hornberg, Falknerei Ruchlak, Frank Rucklak, Tel. 07654/8497

Donnerstag, 03.05.2018

15.00 – 18.00 Treff in der Begegnungsstätte, Begegnungsstätte der AWO Hornberg Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Hornberg e.V., Henriette Haas, Tel. 07833/96996

Freitag, 04.05.2018

19.30 Frühjahrskonzert, Eintritt: 6,00 Euro, Stadthalle Stadtkapelle Hornberg, Melanie Haag, melanie.haag@stadtkapelle-hornberg.de

Samstag, 05.05.2018 – Sonntag,06.05.2018

Landeskonferenz (6.5. dito) der NaturFreunde Baden in Ortenberg, Peter Reeb, Tel. 07833/6781

Dienstag, 08.05.2018

10.00 – 18.00 Maimarkt, Ev. Kirchplatz und Bahnhofstraße Stadt Hornberg, Tel. 07833/793-23

19.00 Treff der Jugendgruppe, Begegnungsstätte Naturfreunde Hornberg OG Hornberg, Peter Reeb, Tel. 07833/6781

Donnerstag, 10.05.2018

11.00 Wald- und Kinderfest, Spiel und Spaß für Klein und Groß, Gesundbrunnen Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Hornberg e.V., Henriette Haas, Tel. 07833/96996

Freitag, 11.05.2018

19.00 Monatstreff, Begegnungsstätte Naturfreunde Hornberg OG Hornberg, Peter Reeb, Tel. 07833/6781

Sonntag, 13.05.2018

8.00 Muttertags-Busfahrt ins „Blaue“, Organisation: Else Reeb, Treffpunkt Viadukt-Parkplatz Naturfreunde Hornberg OG Hornberg, Peter Reeb, Tel. 07833/6781

Dienstag, 15.05.2018

15.00 – 18.00 Kegeln in der Begegnungsstätte, für alle Jungen, Junggebliebenen und Senioren, Begegnungsstätte der AWO Hornberg Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Hornberg e.V., Henriette Haas, Tel. 07833/96996

19.00 Treff der Jugendgruppe, Begegnungsstätte Naturfreunde Hornberg OG Hornberg, Peter Reeb, Tel. 07833/6781

Donnerstag, 17.05.2018

13.30 Wochentagswanderung, Führung: Sigrid Haarhuß-Meyer, Tel. 07834/4945, Treffpunkt Viadukt-Parkplatz Schwarzwaldverein Ortsgruppe Hornberg e.V., Otto Effinger, Tel. 07833/959435

15.00 – 18.00 Treff in der Begegnungsstätte, Begegnungsstätte der AWO Hornberg Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Hornberg e.V., Henriette Haas, Tel. 07833/96996

Freitag, 18.05.2018 – Montag, 21.05.2018

Fohrenbühler Schellenmarkt, traditionell findet an Pfingsten der Schellenmarkt auf dem Fohrenbühl statt, Schellenmarkt Opening mit DJ Sven, Einlass: 19.00 Eintritt frei, Samstag, 19.05.2018 Dirndl und Lederhosen Party mit den „Schwarzwaldbuam“, Einlass: 20.00, Beginn: 21.00 Eintritt: 8,00 Euro, Sonntag, 20.05.2018 Großer Kram- und Jahrmarkt mit über 70 Ständen, Karussell, Schieß- und Wurfbuden und Autoscooter, 10.00 Frühschoppenkonzert, 14.30 Trachtenkapelle Langenschiltach e.V., Montag, 21.05.2018 Großer Kram- und Jahrmarkt mit über 70 Ständen, Karussell, Schieß- und Wurfbuden und Autoscooter, 10.30 Ökumenischer Gottesdienst, 11.30 Musikverein Harmonie Sulzbach e.V., 14.00 Musik- und Trachtenverein Reichenbach e.V., für das leibliche Wohl sorgen Festwirt H.-J. Lauble mit Team und Metzgerei Decker Reichenbach-Fohrenbühl, Ansprechpartner: Gasthaus Schwanen, Hans-Jörg Lauble, Tel. 07833/935790

Montag, 21.05.2018

10.00 Deutscher Mühlentag, Informationen: Roger Birk, Tel. 07833/8235, Straßerhofmühle Schwarzwaldverein Ortsgruppe Hornberg e.V., Otto Effinger, Tel. 07833/959435

15.00 Greifvogel-Flugvorführungen auf Schloss Hornberg, Preise: Erwachsene: 6,00 Euro, Kinder ab 5 Jahre: 4,00 Euro, Auf dem Schlossberg Falknerei Ruchlak, Frank Rucklak, Tel. 07654/8497

Dienstag, 22.05.2018

19.00 Treff der Jugendgruppe, Begegnungsstätte Naturfreunde Hornberg OG Hornberg, Peter Reeb, Tel. 07833/6781

Donnerstag, 24.05.2018

15.00 – 18.00 Treff in der Begegnungsstätte, Begegnungsstätte der AWO Hornberg Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Hornberg e.V., Henriette Haas, Tel. 07833/96996

Freitag, 25.05.2018

19.00 Treff der Fotogruppe, Begegnungsstätte NaturFreunde Fotogruppe Hornberg, Ingrid Kegel, 07833/960087

Sonntag, 27.05.2018

10.00 Wanderung von Königsfeld durch das Glasbachtal, Führung: Ute Hör und Ute Joos, Gehzeit: 3 Stunden, Treffpunkt Viadukt-Parkplatz mit Pkw Naturfreunde Hornberg OG Hornberg, Peter Reeb, Tel. 07833/6781

Dienstag, 29.05.2018

19.00 Treff der Jugendgruppe, Begegnungsstätte Naturfreunde Hornberg OG Hornberg, Peter Reeb, Tel. 07833/6781

Donnerstag, 31.05.2018

9.00 Fronleichnam mit Prozession, Kath. Kirche Katholische Kirchengemeinde Hornberg, Tel. 07831/966990

15.00 Greifvogel-Flugvorführungen auf Schloss Hornberg, Preise: Erwachsene: 6,00 Euro, Kinder ab 5 Jahre: 4,00 Euro, Auf dem Schlossberg Falknerei Ruchlak, Frank Rucklak, Tel. 07654/8497

 

Sämtliche Informationen und Termine der Örtlichkeiten und Veranstaltungen erhält man in den Räumen der Tourist-Info:

Infos:
Tourist-Information Hornberg
Bahnhofstr. 3
78132 Hornberg
Tel. 07833/79344
Fax. 07833/79329
E-Mail tourist-info@hornberg.de
www.hornberg.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8.30 – 12.00 Uhr
Montag und Donnerstag 14.00 – 17.00 Uhr
Dienstag, Mittwoch und Freitag nachmittags geschlossen

Fotos: Stadt Hornberg