Ingrid Wild und
Tobias Kammerer in der Galerie Wilhelm Kimmich in Lauterbach

bis 04.2.2018

Postmoderne Formexperimente im Doppelpack

br  Über die Jahreswende präsentiert der Kunstverein Wilhelm Kimmich in Verbindung mit dem Landkreis Rottweil eine Werkschau mit aktuellen Arbeiten von Ingrid Wild und Tobias Kammerer.
Die Malerin Ingrid Wild und der Maler und Glaskünstler Tobias Kammerer zählen zu den Protagonisten der Kunstszene im Landkreis Rottweil. In ihren experimentellen Arbeiten nutzen beide die vielfältige Ausdrucksform der Postmoderne.

Die gebürtige Schrambergerin Ingrid Wild, die in Weiler und Rottweil lebt, ist seit 1989 als freischaffende Künstlerin tätig. In ihrer Bilderwelt erscheint die menschliche Figur auf Umrisse reduziert. Mit ihrer Symbolkraft verweist Ingrid Wilds Malerei auf existenzielle Fragen.

Der Rottweiler Künstler Tobias Kammerer, dessen Arbeitsschwerpunkt im Bereich der Raumkunst liegt, spannt in seiner Malerei einen Bogen von der Figuration zum Informel. Im Fokus seines künstlerischen Schaffens steht die Frage nach der persönlichen Identität.

In der Werkschau, zu der ein Katalog erscheint, zeigt Ingrid Wild – sie ist Mitglied im Kuratorium des Lauterbacher Kunstvereins – aktuelle malerische Arbeiten. Tobias Kammerer ist in der Galerie Wilhelm Kimmich ebenso mit aktuellen malerischen Arbeiten wie mit neu gestalteten Glasobjekten vertreten.

Die Werkschau ist bis zum 4. Februar 2018 in der Galerie Wilhelm Kimmich, Hauptstraße 32, Lauterbach zu besichtigen. Die Galerie ist samstags, sonntags und an Feiertagen von 14.00 – 17.00 Uhr geöffnet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *