Alice Hoffmann und RIFIFI spielen LORIOTs Dramatische Werke in Trossingen

14.02.2023

pm   Als er 2011 starb, publizierte der ehrwürdige Art Directors Clus in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung eine ganzseitige Anzeige mit dem Text: „Lieber Gott, viel Spaß!“. Loriot alias Vicco von Bülow gilt als der Großmeister der Komik in Deutschland, verehrt von Kollegen, Publikum und Kritikern, ein Komiker, Schauspieler, Karikaturist, Regisseur, Autor, Humorist – einfach ein Mensch, der Deutschland zum Lachen brachte. Der Spross einer brandenburgischen Adelsfamilie hatte seine Bühnenerfahrungen nicht zuletzt auch in Stuttgart erworben, sein Lebensmittelpunkt blieb bis zum
Schluss Ammerland am Starnberger See. Seine kongeniale Bühnen-Partnerin entdeckt er 1976 – obwohl sie eigentlich gar nicht seinen Vorstellungen entspricht: „Ich hatte eine kleine, dicke, blonde, typische deutsche Hausfrau gesucht. Stattdessen bekam ich eine große,
schlanke, braune Magere“ – eben Evelyn Hamann.
Durch deren Bruder wiederum, Gerhard Hamann, Cello-Professor an der Trossinger Musikhochschule, bekam Frank Golischewski 1988 den Kontakt zu der Schauspielerin und lud sie zweimal zu Lesungen in die Musikstadt ein. Das Konzerthaus füllte sich mühelos.

2018 suchte Golischewski den Kontakt zur Loriot-Tochter Susanne von Bülow und bekam von ihr die Rechte zur Aufführung von „LORIOTs Dramatischen Werken“, zunächst für zwei Jahre im Mainzer Forumtheater unterhaus. Die Pandemie unterbrach die höchst
erfolgreiche Serie von stets ausverkauften Vorstellungen in Mainz. Entgegen ihren Gepflogenheiten, die Rechte nur an einen Ort zu binden, erlaubte Susanne von Bülow dann auch die Aufführung in Trossingen. Die aus der „Familie Heinz Becker“ bekannte „Hilde“ alias
Alice Hoffmann, mit der Golischewski in Mainz seit Jahren zusammenarbeitet, sprang ein, als dem Ensemble RIFIFI eine Schauspielerin ausfiel – sie wiederum war bereits von Loriot selbst in die engere Wahl für weitere Produktionen gezogen worden, leider verstarb der Altmeister der Komik aber 2011.

Außerdem dabei: Anika Neipp, Andreas Straub, Ralf Sorg und Frank Golischewski. Das überaus spielfreudige Ensemble präsentiert
nun also die schönsten und heitersten Szenen aus LORIOTs Dramatischen Werken, von „Liebe im Büro“ über „Jodel-Diplom“ bis zur den „Herren in der Badewanne“: Keine Sorge, die Ente bleibt draußen! Lachtränen garantiert.

Am Dienstag, 14. Februar 2023 im Konzerthaus Trossingen.

Tickets an allen VVK-Stellen der Region, in Trossingen: Bürgerbüro (07425-250) und Tabak-Spehn (07425 / 6524) sowie unter www.vibus.de & www.trossingen.de

Foto: Veranstalter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *