Comedy, Magie und jede Menge Musik in der Kulturfabrik Kesselhaus Trossingen

Kultursommer 2021 in Trossingen

Immer wieder sonntags um 11 Uhr und 17 Uhr präsentieren sich Künstler mit ihren Solo- und Ensemble-Programmen

Er wurde eigentlich aus der Not heraus geboren, der Trossinger „Kultursommer“ im letzten Jahr: nachdem zahlreiche Veranstaltungen Corona-bedingt im Dr.-Ernst-Hohner-Konzerthaus ausfallen mussten, stellte Frank Golischewski vom Kulturbüro Südwest in kurzer Zeit eine neunwöchige Reihe für die Stadt Trossingen zusammen, mit herausragenden Comedians, Magiern, Autoren und Komponisten. Diese Reihe, immer wieder sonntags jeweils eine Matinee- und einer Abend-Veranstaltung bietend, schlug dermaßen ein, dass die Fortsetzung dieses Jahr gleich beschlossen wurde.

Das diesjährige Programm kann sich mit außergewöhnlichen Veranstaltungen sehen lassen: Am Sonntag, 25. Juli beginnt der „Kultursommer 2021“ mit einem neuen Veranstaltungsformat in den „Literatur-Gärten“. Die drei AutorInnen Katrin Zipse, Renate Klöppel und Markus Klek präsentieren Ausschnitte ihrer Werke in drei Trossinger Gärten. Nach etwa 45 Minuten wechseln sie in einen der anderen Gärten, das Publikum bleibt vor Ort. Nach drei Lesungen schließen dann die Literatur-Gärten, für die diesmal die Familie Neipp (Lichtbachstraße), das Kunstwerk B (Cluser Straße) und die Familie Irion (Butschstraße) ihre Grundstücke einer begrenzten Besuchergruppe öffnen. Sehr wichtig: für diese Lesungen ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich, ein unangemeldeter Besuch am Tages-Einlass ist nicht möglich. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten, Veranstaltungsbeginn ist 16 Uhr, Anmeldung erforderlich unter: sus.wolf@t-online.de .

Die weiteren Sonntage werden von bundesweit und regional bekannten Künstlern bestritten: Am Sonntag, 1. August ist der deutsche Magier-Meister und Comedian Thomas Fröschle aus Stuttgart zu Gast mit dem Programm „Jungfrau gesucht, Säge vorhanden“. Am 8. August sind Anika Neipp und Frank Golischewski mit ihrem satirischen Jahresrückblick „Linsen, Spätzle, Saitewürscht“ zu Gast, der diesmal unter dem Titel „Das jüngste Gerücht!“ steht und zusätzlich von Donnerstag, 5. bis Samstag, 7. August im Kesselhaus stattfindet. Am 15. August präsentiert die Sopranistin Cristina Haigis ihr Programm „Zu Gast bei Annette von Droste-Hülshoff“, am Klavier: Peter Hastedt. Am 22. August wird der Mainzer Comedian Tobias Christian Mayer alias Frederick van der Sonne als frecher Holländer ein besonderes Format auf die Bühne bringen mit seiner Talk-Show „Aus dem Eckschrank“ – einer der Gäste: Der Akkordeonist Matthias Matzke. Am 29. August kommen Heinz-Erhard-Fans auf ihre Kosten, wenn der legendäre Mainzer Stimmen-Imitator und „Bohnebeitel“-Präsident Heinz Meller „Erhards Allee der Purzelbäume“ darbietet, am Klavier: Frank Golischewski. Nicht nur „Meenzerisch“ wird es dann am 5. September: Die legendäre Fastnacht-Ikone, Schauspielerin und Mainzer Ehrenbürgerin Margit Sponheimer erzählt und singt aus ihrem turbulenten Leben unter dem Titel „Wo bleibt mein Rosengarten?“. Das gefeierte Ensemble Karl Koch & TUBONG sind am 12. September zu Gast, am 19. September begrüßt Jonathan Dom als Gastgeber für „Poetry Slam“ vier AutorInnen, und am 26. September gibt es eine Uraufführung mit „Klick ins Glück“, einer Komödie von TV-Autorin Sylvia Hofmann, gespielt von Ulrike Neradt und Frank Golischewski.

Im Kesselhaus gelten die aktuell gültigen Corona-Regeln, Registrierung ist erforderlich.
Karten und Registrierungsbestätigung sind erhältlich bei:
Bürgerbüro Trossingen, 07425-25141 oder 250 sowie Tabak-Spehn: 07425-6524. Infos unter:
sandra.jakubowski@trossingen.de.

Foto: Matthias Matzke

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *