Ein grooviges Vergnügen: Candy Dulfer beim 28. Tuttlinger Honberg-Sommer

12.07.2024

pm   Ein garantiert grooviger Abend mit Candy Dulfer, der bekanntesten Saxofonistin zwischen Jazz, Soul und Funk, über die Prince († 2016) einst sagte: „When I need sax, I call Candy“, wartet am Freitag, 12. Juli, aufs Publikum. Die Niederländerin kommt mit ihrer Band auf „We Funk Harder“-Tour zum Festival Honberg-Sommer nach Tuttlingen. Beim Konzert im Festivalzelt in der Honberg-Ruine können die Fans die Künstlerin, die schon mit Weltstars wie Prince, Dave Stewart (Eurythmics), Van Morrison oder Joe Cocker auf der Bühne stand, und ihren ganz speziellen Sound zwischen fetzigen Jams, R&B, Jazz und Pop-Funk mit ihrer exzellenten Band live erleben. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Tickets sind noch im aktuellen Vorverkauf zu haben.

„We never stop“: Einen passenderen Titel hätte Candy Dulfer für ihr aktuelles Album nicht wählen können: Sie hört nie auf! Als Saxofonistin, Solokünstlerin, Sängerin und gefragte Studio- und Gastmusikerin tourt die Niederländerin mit Erfolg weltweit. Im Juli kommt sie mit ihren Hits auf den Honberg, wo sie zwischen 1996 und 2002 schon vier Mal mit ihrer Band Funky Stuff zu erleben war. Zu ihrem neuen Album sagt sie: „Dies ist ein persönliches Album: ich kämpfe mit der Tatsache, dass so viele Menschen in dieser Welt auf so vielen Ebenen verletzt sind. Mit meiner Musik möchte ich sie aufrichten. Ich habe das Gefühl, dass es noch nie so wichtig war, Stellung zu beziehen und sich nicht von Schmerz und Leid unterkriegen zu lassen. Deshalb habe ich dieses Album ‚We Never Stop‘ genannt.“

Im Alter von nur sechs Jahren lernt Candy Dulfer Saxophon spielen und tritt damit in die Fußstapfen ihres Vaters Hans, der das Talent seiner Tochter früh erkennt und fördert. Mit elf die erste Schallplatten-Aufnahme, mit 14 die erste eigene Band Funky Material. Mitte der 1980er supportet sie Madonna in Rotterdam und weckt so das Interesse von Megastar Prince: Mit dessen Album „Graffiti Bridge“ beginnt eine lang andauernde künstlerische Zusammenarbeit. Live steht sie auch mit Jil Jones und Patti LaBelle auf der Bühne. Ihr zusammen mit Dave Stewart („Eurythmics“) eingespielter Titelsong zum gleichnamigen Film „Lily Was Here“ wird zum Welthit und markiert ihren endgültigen Durchbruch. 1990 erscheint Candy Dulfers erstes Solo-Album „Saxuality“, das auch für einen Grammy nominiert wird. Sie spielt als Gastmusikerin mit Van Morrison beim Pinkpop-Festival, mit Joe Cocker, UB 40, Chaka Kahn und Art Garfunkel und vor rund 130.000 Zuschauern mit Pink Floyd auf dem Knebworth-Festival. Eine Weltkarriere …

Seit 1995 begeistert das Tuttlinger Festival in der traumhaften Location mit der malerischen Kulisse der Festungsruine Honberg hoch über Tuttlingen Einheimische wie auswärtige Gäste. Der Honberg gilt vielen als eine der stimmungsvollsten Festivallocations im Südwesten.

Wer beim Comeback von Candy Dulfer in Tuttlingen dabei sein möchte, bekommt Tickets noch im vergünstigten Presale bei der Ticketbox in Tuttlingen in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“), online unter www.honbergsommer.de<http://www.honbergsommer.de>, per Telefon-Hotline unter 07461/910996 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen für das KulturTicket Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen Rottweil (RW), Schwarzwald-Baar (VS) und Tuttlingen (TUT). Sie kosten 40,50 € (Stehplatz, inkl. VVK-Gebühr und Busshuttle).

Foto: Carin Verbruggen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *