Frauen-Bilder von Marlies Spiekermann im Kloster Kirchberg

28.11.2022 bis 25.02.2023

pm  Unter dem Motto „Aus dem Rahmen gefallen“ eröffnete am 1. Advent im Berneuchener Haus Kloster Kirchberg eine Ausstellung der Schorndorfer Künstlerin Marlies Spiekermann. „Aus dem Rahmen gefallen“ zeigt farbstarke, abstrahierende Bildnisse biblischer Frauen, die in ihrem Leben vorgegebene, rechtliche, kulturelle und religiöse Rahmenbedingungen überwunden haben, die – geht man von der vermeintlichen Norm aus – aus dem Rahmen gefallen sind. „Manchmal protestierend, manchmal subversiv, manchmal listig, manchmal in lebensgefährlichem Widerstand, folgten sie ihrer inneren Landkarte der Sehnsucht nach Würde für sich und andere“, erläuterte die Künstlerin bei der Vernissage. „Sie können uns damit in Zeiten des Umbruchs Vorbild sein.“

Marlies Spiekermann studierte Erziehungswissenschaften und Soziologie an der Universität Tübingen und arbeitete viele Jahre in der Entwicklungspolitik und Entwicklungszusammenarbeit. Durch eine langjährige schwere Tropenkrankheit musste sie ihren Beruf aufgeben und begann sich der Kunst zu widmen. In den 80er Jahren brachten indische und indonesische Frauen sie in Verbindung mit feministischer Theologie. „Auch in der jahrhundertelangen Auslegungsgeschichte der Bibel sind Frauen unsichtbar, namenlos oder verfremdet worden“, so Marlies Spiekermann. „In der feministischen Theologie wurden sie wieder entdeckt und in ihren Einflüssen gewürdigt.“

„Kinder, Küche, Kirche – in dieser Trias ist über lange Zeit zusammengefasst worden, welchen Platz Frauen einzunehmen haben“, so der Geistliche Leiter des Berneuchener Hauses, Pfarrer Frank Lilie, bei der Vernissage zur Ausstellung. „Dabei spricht die Bibel, ja sprechen eigentlich alle Religionen eine andere Sprache. Die christliche Überlieferung will doch eigentlich eine Geschichte der Befreiung erzählen, von Selbstwerdung, von Emanzipation. Sie berichtet von Aufbrüchen, von Stärke und von Glaubensmut.“

Bewusst haben die Künstlerin und Frank Lilie darauf verzichtet, Schilder mit den Titeln neben die Gemälde zu hängen. „Schauen wir erst, lassen wir uns inspirieren, assoziieren wir – und dann können wir ja nach den Titeln fragen“, erläuterte Frank Lilie.

Die Frauen, die Marlies Spiekermann auf ihren Bildern darstellt, haben die Vorgaben von „Kinder, Küche, Kirche“ nicht erfüllt, sie haben die Verhältnisse gesprengt, den traditionellen Rahmen verlassen. Darum hängt in der Ausstellung auch ein leerer Rahmen zwischen den Gemälden. „Wer mag ihn wohl verlassen haben?“, fragte Frank Lilie in die Runde.

Die Ausstellung „Aus dem Rahmen“ ist bis zum 25. Februar 2023 im Erdgeschoss des Konventgebäudes vom Berneuchener Haus Kloster Kirchberg in Sulz am Neckar zu sehen. Das Haus ist geöffnet von 10 bis 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Foto: Oliver Schade

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *