Katrin Pitz – neue Stadtschreiberin in Rottweil

ROTTWEIL  pm   Eine junge Autorin aus Darmstadt, die mit Lyrik und Kurzprosa bereits einige Preise gewonnen hat, wird von September bis Dezember 2022 in Rottweil leben und hier an ihrem ersten Roman arbeiten. Sie freut sich aber auch schon darauf, sich ins literarische Leben der Stadt einzubringen.

Katrin Pitz hat nicht den klassischen Lebenslauf, den man bei einer aufstrebenden Literatin vermutet. Sie studierte Maschinenbau und arbeitet bis vor kurzem als Ingenieurin, will sich jetzt aber ganz aufs Schreiben konzentrieren. Die Liebe zur Literatur hegt sie aber schon lange. Bereits als Jugendliche begann sie zu schreiben, war mehrmals Preisträgerin des Treffens Junger Autoren und des Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen. 2015 nahm sie als Stipendiatin am Klagenfurter Literaturkurs teil. 2019 war sie Finalistin des 27. open mike in Berlin. Zuletzt wurde sie mit dem Leonce-und-Lena-Preis 2021 ausgezeichnet. Ihr Lyrikdebüt „auch solche Tage waren immer schon da“ erschien 2022 im Elif Verlag. Daneben übersetzt sie aus dem Spanischen und Norwegischen und ist Teilnehmerin des Hieronymus-Programms des Deutschen Übersetzerfonds.

In Rottweil wird sie an ihrem ersten Roman arbeiten. „Ein Ortswechsel hat sich für mich immer wieder als bereichernd für die literarische Tätigkeit erwiesen“, sagt Pitz, die am 20. September offiziell in ihr Amt eingeführt wird. Besonders freut sie sich auf den Kontakt und auf den Austausch mit den Jugendlichen. „Von ersten und letzten Sätzen“ ist der Titel der am 5. Oktober beginnenden Offenen Jugendschreibwerkstatt der Volksbank, die Katrin Pitz am Konvikt anbieten wird und die allen Rottweiler Schülerinnen und Schülern ab 14 Jahren offensteht. Auch zwei Lesungen sind bereits geplant. Am 3. Oktober wird Katrin Pitz nachmittags auf Einladung des Fördervereins im Rundbau des Salinenmuseum lesen, am 17. Oktober folgt eine vom Kulturamt organisierte Abendlesung, die hoffentlich wieder wie vor der Pandemie im „Schwarzen Lamm“ stattfinden kann. Die Autorin freut sich aber auch auf den persönlichen Kontakt mit den Rottweilerinnen und Rottweilern und steht wie die meisten ihrer Vorgänger für Wohnzimmerlesungen bereit. Bei der Verabschiedung am 15. Dezember im Zimmertheater werden dann die Ergebnisse der Jugendschreibwerkstatt von den Jugendlichen selbst vorgestellt.

Foto: Vivian Rutsch

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *