„Was uns bewegt“: KiJu bietet Online-Dialog

25.02.2021

Rottweiler Jugendliche im Dialog mit den Kandidierenden zur Landtagswahl

ROTTWEIL – Jugendliche bekommen die Gelegenheit, mit fünf Kandidaten zur Landtagswahl aus dem Landkreis Rottweil über ihre Anliegen sprechen. Bei der digital stattfindenden Jugendkonferenz des Kinder- und Jugendreferats (KiJu) am Donnerstag, 25. Februar können sie den Politikern auf den Zahn fühlen.

Politisch wird das Jahr 2021 ein ereignisreiches Jahr werden. So stehen neben der Bundestagswahl im September insgesamt sechs Landtagswahlen an, eine der ersten wird die Wahl am 14. März in Baden-Württemberg sein, bei der der neue Landtag gewählt wird. Coronabedingt sind persönliche Begegnungen zwischen Kandidaten und Wählern im Vorfeld der Wahl kaum bis gar nicht möglich. Aus diesem Grund findet am 25. Februar eine digitale Jugendkonferenz statt, bei der Jugendliche und junge Erwachsene mit fünf Kandidaten zur Landtagswahl in Austausch treten können. Ihre Teilnahme zugesagt haben alle fünf Kandidierenden der aktuell im Landtag vertretenen Fraktionen. Online anwesend werden sein Sonja Rajsp von Bündnis90/Die Grünen, Stefan Teufel von der CDU, Torsten Stumpf von der SPD, Emil Sänze von der AfD und Daniel Karrais von der FDP.

Die Veranstaltung beginnt am 25. Februar um 19 Uhr und teilt sich in zwei Abschnitte. Zunächst tauschen sich die Jugendlichen in moderierten Kleingruppen mit jeweils einem Kandidaten oder der Kandidatin aus. Nach kurzer Zeit wechseln die Kandidierenden die Kleingruppen, so dass am Ende des ersten Teils alle Jugendlichen mit allen sprechen konnten. Im Anschluss kommen alle im Plenum zusammen und diskutieren landesbezogene oder Rottweiler Themen in großer Runde. Hier können die Jugendlichen noch einmal gezielt Fragen stellen, um die unterschiedlichen Positionen in Abhängigkeit der Parteizugehörigkeit vergleichen zu können. Auch ist hier ein knapper Austausch zwischen den Kandidaten möglich, um ihre jeweiligen Argumente zu verdeutlichen. „Im Kern kommen jedoch die Jugendlichen mit den Landtagskandidierenden ins Gespräch und fühlen ihnen auf den Zahn“, so KiJu-Leiter Herber Stemmler zum Konzept.

Neben Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind auch die Jugendbeauftragten des Rottweiler Gemeinderats sowie weitere Akteure der pädagogischen Arbeit zu der Jugendkonferenz eingeladen. Weitere Interessierte können ohne Anmeldung auch noch kurzfristig teilnehmen. Alle relevanten Informationen sind hier zu finden: https://juko.digital/rottweil.

Rottweiler Jugendkonferenz

Die Rottweiler Jugendkonferenz ist Teil einer kreisweiten Veranstaltungsreihe mit weiteren Konferenzen in Schramberg (23. Februar) und Oberndorf (24. Februar). Die Organisation liegt in den Händen des Kreisjugendreferats des Landkreises Rottweil sowie dem Kreisjugendring Rottweil e.V. Veranstaltet wird die Jugendkonferenz vom städtischen Kinder- und Jugendreferat. „Was uns bewegt“ ist ein Programm des Landtags von Baden-Württemberg, über das unter anderem Jugendkonferenzen zur Landespolitik gefördert werden und das den Austausch zwischen Politikerinnen und Politikern und Jugendlichen anregt und begleitet. Ziel des Formats ist einerseits, den jungen Menschen eine Gelegenheit zur Kommunikation ihrer Sicht der Dinge auf politische Themen zu geben und andererseits auch, im Gespräch die Grenzen des politischen Handelns zu erkennen. Es geht somit um eine gegenseitige Wahrnehmung der Interessen, politischen Vorstellungen als auch um die Vermittlung von Entscheidungszusammenhängen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *