Fluorn-Winzeln –
eine moderne Gemeinde stellt sich vor – aktuell 2020

ANZEIGE

SANYO DIGITAL CAMERA

ps  Der Spagat zwischen Moderne und Tradition ist ihr wirklich geglückt, der kleinen, expandierenden Gemeinde Fluorn-Winzeln am Rande des Schwarzwaldes. Eingebettet in reizvoller Landschaft zwischen Rottweil, Oberndorf und Freudenstadt, hat sie für jeden etwas zu bieten.
Das moderne Image hat sie vor allem dem aufgeschlossenen und aktiven Bürgermeister Bernhard Tjaden, der seit Jahren das Geschick der Doppel-Gemeinde mit Kompetenz, innovativen Ideen und viel Freude und Einsatz führt, aber auch durch die rege Bürgerbeteiligung, zu verdanken.
Inzwischen weiß wohl jeder, dass selbst die BBC, die FAZ und Radio Vatikan seinerzeit über den Verzicht auf den Weihnachtsmann mit seinem ganzen Konsumrummel hier in der Gemeinde berichteten. In diesem Falle besann man sich auf den guten alten Nikolaus, der den ursprünglichen Sinn von Weihnachten in der kleinen Doppel-Gemeinde präsentierte.
Seit 2018 ist nun amtlich bekannt, dass der Turm der Kirche St. Mauritius in Winzeln mit 59,38 m der höchste Dorfkirchtum in Baden-Württemberg ist. Die Kirche im spätgotischen Stil trägt damit wesentlich zum positiven Ortsbild bei.
Aber neben Traditionellem findet man hier eben auch größere Projekte wie das Gemeindeentwicklungskonzept, das ganzheitlich mit Bürgerbeteiligung z.B. in Arbeitskreisen die Zukunft von Fluorn-Winzeln gestaltet hat sowie die teilweise aus Landesmitteln finanzierte Ortskernsanierung zunächst in Fluorn und jetzt auch in Winzeln. Das Sanierungsgebiet hat der Gemeinderat förmlich festgelegt. Die Fördermöglichkeiten gelten für alle Gebäude, die sich im festgelegten Sanierungsgebiet befinden. Die Sanierung und Modernisierung privater Wohngebäude ist dabei ein wesentliches Ziel der städtebaulichen Erneuerung. Damit haben die Eigentümer die Chance, die Wohnqualität in ihrem Gebäude deutlich zu verbessern und den Werterhalt ihres Gebäudes zu sichern.

Früher und Heute – Wirtschaft im Wandel

Waren früher Fluorn und Winzeln noch selbstständige Gemeinden und entwickelten sich lange Zeit getrennt, schlossen sich beide Teilgemeinden am 01.11.1972 zu der Gesamtgemeinde Fluorn-Winzeln zusammen. So profitierten beide Teilgemeinden nun von einem Gesamtkonzept, in dem anstehende kommunale und größere Vorhaben und Lösungen gemeinsam angegangen wurden, was die öffentliche Infrastruktur wesentlich verbesserte. Nun wandelten sich die vorher kleineren Teilgemeinden, die früher vorwiegend von der Landwirtschaft und kleineren metallverarbeitenden Betrieben lebten, in eine gesunde Gesamtgemeinde mit mittleren und größeren Gewerbebetrieben, die vorwiegend dem Metall- und Maschinenbau angehören. Weitere Gewerbeflächen in einem attraktiven Umfeld, die nahe Anbindung an die A 81 und die optimale Lage am Rande des Schwarzwaldes mit seiner guten Verkehrsinfrastruktur machten nun die Ansiedlung für Industrie und Handel zu einem idealen Wirtschaftsstandort.
So rundet ein breites Angebot an Waren, Dienstleistung und Einkaufsmöglichkeiten und die Infrastruktur mit Zahnarzt, Tierarzt, Apotheke, Kindergärten und Grundschule die vielfältigen wirtschaftlichen und sozialen Möglichkeiten ab, die hier den Einwohnern und Gewerbetreibenden zur Verfügung stehen.

Gemeindeentwicklungskonzept und Landessanierungsprogramm

Im Rahmen des Gemeindeentwicklungskonzeptes hat die Gemeinde Fluorn-Winzeln mit zwei Bürgerwerkstätten ein Forum eröffnet, in dem alle Bürger die Möglichkeit bekamen, sich in bestimmten Bereichen mit ihren Ideen einzubringen. 2016 wurden unter anderem zwei erfolgreiche Dorfspaziergänge in Fluorn und in Winzeln durchgeführt. Damit beschritt die Gemeinde einen neuen Weg der direkten Bürgerinformation und des Dialoges mit der Bürgerschaft. Dabei wurden geplante Maßnahmen erläutert und Fragen vor Ort beantwortet. Der Wochenmarkt in Winzeln wurde auf Anregung aus den Arbeitskreisen Gemeindeentwicklungskonzept an die Kirche verlegt.

Direkte positive Folge aus dem Gemeindeentwicklungsprozess war, dass die Gemeinde auch mit dem Ortsteil Winzeln rasch ins Landessanierungsprogramm aufgenommen wurde und bereits eine stattliche Anzahl privater Maßnahmen gefördert und umgesetzt werden konnten. Dazu gehört auch das lange ersehnte altersgerechte Wohnen, das erfolgreich auf den Weg gebracht wurde.

Davor konnte in Fluorn mit Mitteln aus dem Landessanierungsprogramm schon einiges bewegt werden. Insgesamt konnten so Millionenbeträge an Landesmitteln für die Verbesserung beider Ortskerne in die Gemeinde Fluorn-Winzeln geholt werden. In Fluorn waren das rund 1,5 Mio. Euro und die Gemeinde hat über 1 Mio. Euro Eigenmittel dazu investiert. Für Winzeln wurde ein Förderrahmen von 1 Mio. Euro bewilligt, der in den nächsten Jahren investiert und danach aufgestockt werden kann. Ziel ist damit auch in die Größenordnung wie in Fluorn zu kommen, was bedeuten würde, dass in beide Ortsteile insgesamt rund 5 Mio. Euro öffentliche Mittel fließen, die aufgrund des Fördersatzes von 20 Prozent rund 25 Mio. € Investitionen auslösen.

Ein Augenmerk bei der Erschließung liegt künftig stärker bei den Innenbereichen. Dem dient auch die Rubrik im Amtsblatt „Unser Dorf wird schöner“, die aus den Arbeitskreisen im Rahmen des Gemeindeentwicklungskonzeptes entstanden ist.

Ein besonders schönes Beispiel zeigt sich z.B. im Arbeitskreis Gemeindeentwicklung

Unser Dorf wird schöner

Dieser Arbeitskreis wirbt für ein schöneres Ortsbild und ermuntert die Bürger, Ihre Gebäude zu renovieren oder zu sanieren. Welch schöner Anblick bietet sich den Bürgern und Besuchern der Doppel-Gemeinde, wenn z.B. eine schöne Bepflanzung , ein interessanter Zaun oder ein kunstvoll angelegter Garten ein Gebäude so richtig strahlen lassen. Jeder fühlt sich wohl in so einer liebevoll gestalteten Gemeinde.

 

 

Ein paar Beispiele für liebevoll sanierte Häuser

Zwei Beispiele für liebevoll sanierte Häuser mit Mitteln aus dem Landessanierungsprogramm:

s’Haasa Haus

Ein Gebäude mitten im Ortskern von Winzeln, gegenüber des Lindenkreuzes. Auf Grund seines Alters hat das Haus schon einige Besitzer erlebt und wurde auch immer wieder anders genutzt.
Valentin Hezel erbaute es 1892 um im Erdgeschoss eine Herrenschneiderei zu betreiben. Das großzügig wirkende Stockwerk darüber diente als Wohnung und eine Etage höher wurden die Anzüge von den Schneidergesellen zugeschnitten und genäht. Im Dachgeschoss waren Getreide und weitere Essensvorräte gelagert.
Als Josef Haas dann die Immobilie käuflich erwarb, hat er in den Räumen des Erdgeschosses einen Kolonialwarenladen eingerichtet. Fortan war es im Volksmund “s Haasa Haus“.
Josef Haas wiederum vererbte das Haus an seine beiden Töchter Hilda Kuhn und Elisabeth Haas, die bis in die siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts Lebensmittel, Schreibwaren, Haushaltsartikel und sonstige Waren des täglichen Lebens verkauften. Später wurde das Dachgeschoss zu weiterem Wohnraum und einem Architekturbüro umgebaut.
In den Zeiten des zweiten Weltkrieges war der geräumige Gewölbekeller im UG bei Fliegeralarm für viele Bürger Schutzraum und Zufluchtsort.
Das Erreichen des Rentenalters und der Strukturwandel im Einzelhandel waren die Gründe für die Aufgabe des Ladengeschäftes. Das Haus wurde ein weiteres mal in der Familie vererbt und die alten Ladenräume in ein Versicherungsbüro umgebaut.
Die Besonderheit dieses Gebäudes ist, dass trotz mehrerer Nutzungsänderungen und Besitzerwechsel, der Baustil aus der Gründerzeit größtenteils im Urzustand erhalten geblieben ist. Dazu gehören insbesondere auch die markanten Sandsteinelemente.
Diese Tatsache ist wohl der Hauptgrund dafür, dass bei dem vor kurzem abgewickelten Verkauf, Angebot und Nachfrage zusammen gepasst haben. Die Käuferfamilie hat sich in den Baustil dieses Hauses aus der Gründerzeit verliebt. Der Verkäufer legte Wert darauf, dass das, was seine Vorfahren gepflegt und geschaffen haben erhalten bleibt. Nach Ende der zur Zeit stattfindenden Renovierungsmaßnahmen dürfen sich auch die Winzler Bürger gemeinsam mit der Familie Seidel/Schweikert über ein weiteres Schmuckstück in der Mitte unseres Dorfes freuen.“

Erschienen im Mitteilungsblatt am 29.11.2019

 

Das alte Fluorner Schulhaus

Das 1912 erbaute alte Fluorner Schulhaus wurde vor 50 Jahren privat erworben und als Wohn- und Geschäftshaus genutzt. Trotz erheblicher Nutzungsänderung wurde bei der Sanierung darauf geachtet, dass Charakter und Stil des Gebäudes erhalten blieben. Für uns ist dies ein Positives Beispiel, dass dieses Gebäude das Dorfbild prägt und vielen Fluornern ein Stück Erinnernung an ihre Jugend erhält.
Erschienen im Mitteilung am 20.01.2017

Vereinsleben und Freizeit

Ebenfalls ein Indiz für die gesunde Infrastruktur sind aber auch die vielen Vereine, von denen es sogar einige doppelt gibt, wie die beiden großen Musikvereine, zwei Gesangsvereine, Sportvereine und noch etliche mehr erfreuen sowohl die Bewohner als auch die zahlreichen Feriengäste mit Dorffesten, Konzerten und Veranstaltungen. Das lebendige Gemeindeleben wird geprägt durch insgesamt 40 Vereine und drei Kirchengemeinden, die durch ein breites Spektrum an Sport- und Kulturveranstaltungen zu einer lebendigen Dorfgemeinschaft beitragen und viele Gäste willkommen heißen. Wo sonst findet man z.B. einen Sportverein wie den KSV Winzeln, der gleich 8 deutsche Meister im Ringen hervorgebracht hat.

Ein gelungener Beitrag zu unserer Zielsetzung: Unser Dorf wird schöner!
Weitere Fotos und Kurzfilme auf www.instagram.com/fluorn.winzeln/


Vereinsleben und Freizeit

Ebenfalls ein Indiz für die gesunde Infrastruktur sind aber auch die vielen Vereine, von denen es sogar einige doppelt gibt, wie die beiden großen Musikvereine, zwei Gesangsvereine, Sportvereine und noch etliche mehr erfreuen sowohl die Bewohner als auch zahlreiche Gäste mit Dorffesten, Konzerten und Veranstaltungen. Das lebendige Gemeindeleben wird geprägt durch insgesamt 40 Vereine und drei Kirchengemeinden, die durch ein breites Spektrum an Sport- und Kulturveranstaltungen zu einer lebendigen Dorfgemeinschaft beitragen und viele Gäste willkommen heißen. Wo sonst findet man z.B. einen Sportverein wie den KSV Winzeln, der gleich 8 deutsche Meister im Ringen hervorgebracht hat oder mit Michael Schlaich einem Gemeinderat, der Deutscher Meister im Langstreckensegeln ist..

Ebenso über die Grenzen Fluorn-Winzelns bekannt ist auch die Bruderhausdiakonie, die Lebensraum und Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung bietet. So werden hier durch Sommerfeste und gemeinsame Theaterprojekte mit den Einwohnern der Gemeinde und mit Menschen mit und ohne Behinderung inklusive Begegnungen ermöglicht, die für ein harmonisches und sozial engagiertes Miteinander der Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde und der Einrichtung stehen.

Fluorn-Winzeln ist familienfreundlich

Durch das lebendige Vereinsleben haben Kinder und Jugendliche hier in der Gemeinde ein vielfältiges Angebot sportlicher oder musikalischer Betätigung auf beachtlichem Niveau. Die Kleinen fühlen sich wohl in den zwei frisch renovierten Kindergärten mit Kinderkrippe. Die Grundschüler haben mit dem gut ausgestatteten Schulhaus, dem neugestalteten Schulhof und der neuen Mehrzweckhalle ebenfalls sehr gute Rahmenbedingungen für das Lernen fürs Leben. Die weiterführenden Schulen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Altes und Modernes hat sich hier bestens bewährt

Sowohl Tradition als auch modernes Leben werden hier gelebt. Als eine der kleineren Gemeinden im Landkreis Rottweil ist man hier immer bestrebt, „am Ball zu bleiben“.
Der Internetauftritt www.fluorn-winzeln.de beispielsweise bietet umfangreiche Informationen im modernen Format, die aktuell und aufschlussreich über die Vielfalt der Gemeinde informieren.
Ein gutes Angebot an Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten
www.fluorn-winzeln.de/de/Leben-bei-uns/Essen-Trinken bieten des Weiteren die Möglichkeit zum geruhsamen Aufenthalt und zum Genießen der sanft geschwungenen Gegend, hier ist Wohlfühlen garantiert.

So hat die attraktive Gemeinde am Rande des Schwarzwaldes für jeden etwas zu bieten. Von Sport- und Freizeitaktivitäten wie Tennis, Angeln und Wandermöglichkeiten über viele Veranstaltungen des lebendigen Vereinslebens bis zur angenehmen Wohnqualität und der herrlichen Landschaft findet jeder einen Grund, Fluorn-Winzeln zu besuchen.
Ach ja, und einen Flugplatz für Motor- und Segelflieger haben sie auch noch…was will man mehr für ein angenehmes Leben und regelmäßige Besuche in Fluorn-Winzeln?

Weitere Informationen erhält man:

Gemeindeverwaltung Fluorn-Winzeln
Freudenstädter Straße 20
78737 Fluorn-Winzeln
Telefon: +49 7402 9292-0
Fax: +49 7402 9292-14
Internet: www.fluorn-winzeln.de
E-Mail: info@fluorn-winzeln.de

 

 


 

main (2)

Bernhard TJADEN (Neues Bild) Kunst im Dorf 2-4-2011 024 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                               Bürgermeister Bernhard Tjaden (li.)                                                                                                                                             Kunst im Dorf

Fotos: Gemeinde Fluorn-Winzeln


Termine

Sa 12.12.20

08:30 – 16:30 Uhr Erste Hilfe Kurs, der Kurs ist für alle Führerscheinklassen, Trainerscheine, Ernsthelferausbildungen der Betriebe und Behörden gültig. Kursgebühr: 40 EUR (für Schüler bis 18 Jahre 30 EUR), für Mitglieder des DRK ist die Teilnahme kostenfrei. Anmeldung bitte über den Kreisverband Rottweil: Tel. 0741/479-0 oder www.kv-rottweil.drk.de, Veranstaltungsort: Feuerwehrhaus Fluorn-Winzeln, Schönauer Straße, 78737 Fluorn-Winzeln, Veranstalter: DRK Ortsverein Fluorn-Winzeln

Sa 12.12.20

ca. 20:00 Uhr Local DJ Night, das Battle zwischen lokalen und professionellen Dj´s geht in die nächste Runde! Veranstaltungsort: Turn- und Festhalle Winzeln, Veranstalter: TC Fluorn-Winzeln

Do 24.12.20

ab 16:00 – 18:00 Uhr Stallweihnacht, Veranstaltungsort: Remise auf dem Pochegelände, Veranstalter: BruderhausDiakonie

Fr 25.12.20

20:00 Uhr Festliches Jahreskonzert, Veranstaltungsort: Festhalle Winzeln, Veranstalter: Musikverein „Harmonie“ Winzeln e.V.

Fotos und Grafik: Gemeinde Fluorn-Winzeln

 


Wenn Sie mit der Redaktion von freizeitspiegelONLINE in Kontakt treten wollen bitte über:

redaktion@freizeitspiegel.de