Familienprogramm und Konzerte: Große Vorfreude aufs 53. Hohentwielfestival

21.07.2024 bis 27.07.2024

pm   Zum bereits 53. Mal findet das Hohentwielfestival statt. Am 21. Juli staunen beim Burgfest insbesondere Familien über ein abwechslungsreiches Programm in Deutschlands größter Festungsruine, bevor in der folgenden Woche drei unterschiedliche Musik-Acts das Publikum bei den Festivalkonzerten begeistern.

Das Burgfest: Von singenden Puppen und karibischen Rhythmen

Das Burgfest gehört für viele zu den absoluten Veranstaltungs-Highlights des Jahres. Am Sonntag, 21. Juli kann sich die ganze Familie von 10 bis 21 Uhr wieder auf ein buntes Programm hoch über Singen freuen: Kleinkunst über Konzerte bis zu Kinderprogrammen zum Mitmachen und internationale Bewirtung. Neben bekannten und beliebten Akteuren sind diesmal besonders viele Künstler und Bands zum ersten Mal dabei und machen das Burgfest zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Seit vielen Jahren gern gesehene Gäste sind u. a. Klarifari mit seiner Seifenblasen-Kunst, Zauberer Piccolo mit seinem unterhaltsamen Märchenland und das lustige Clownduo Herbert & Mimi. Shiva Grings, der 2023 zum ersten Mal mit dabei war und das Publikum im Sturm eroberte, ist zur Freude der Besucher auch diesmal wieder mit von der Partie. Erstmals beim Burgfest ist Stimm-Magier Martin O., der mit Hilfe seines Schweizer Loopgeräts „einstimmig mehrstimmig“ singt. Auch Murzarella und ihre Puppen feiern dieses Jahr Premiere und lassen auf dem Hohentwiel erstmals Bauchgesang erklingen! Junge Zuschauer, die selbst aktiv werden wollen, finden in der Burgruine allerhand zum Ausprobieren und Mitmachen. So kann man sich schminken lassen, mit Filz basteln, sich im Katapultschießen versuchen, wie Kinder im Mittelalter spielen oder an einem Mundharmonika-Workshop teilnehmen.

Den ganzen Tag über können sich Besucherinnen und Besucher frei auf dem Festungsgelände bewegen – von der Unteren Festung über die Karlbastion bis hoch hinaus auf die Obere Festung. Auf zahlreichen Bühnen, an vielen Ecken oder auch mitten unter den Zuschauern wird allerhand geboten.

Wer bei diesem vielseitigen Programm eine kleine Pause benötigt, kann sich mit einer kulinarischen Köstlichkeit bei einem der zahlreichen Vereine stärken, die ihre internationale Bewirtung anbieten. Und währenddessen den herrlichen Panoramablick ins Hegau-Bodensee-Gebiet bis zu den Schweizer Alpen genießen.

Den ganzen Tag über, aber insbesondere ab dem Nachmittag, sorgen zahlreiche Bands auf den Musikbühnen für Stimmung. Während sich Gruppen wie DIVA und Hontes Brass beim Burgfest schon eine treue Fangemeinde erspielt haben, sind viele Künstler dieses Jahr zum ersten Mal dabei. So lassen es Wendrsonn mit frechen Schwabenstreichen musikalisch krachen, Karaboom feiern mit Rock und Pop.

Eigens aus Frankreich angereist ist die verrückte Straßenmusiktruppe Sopa Loca, die Cumbias, Rumbas und Salsas neu orchestriert und mit Reggaeton anhaucht. Die Gruppe ist eines der absoluten Musik-Höhepunkte des diesjährigen Burgfests – so wie die Bazurto All Stars. Die angesagte Champeta-Band aus Kolumbien kann dieses Jahr wohl die weiteste Anreise verbuchen und bringt die Festungsmauern mit ihrer karibischen Musikstil-Mischung zum Beben. Hier ist eine feurige Gute-Laune-Party garantiert!

Infos und Vorverkauf

Das Programm mit allen Informationen ist ab sofort erhältlich. Tickets (ab 15. Mai) kosten sieben Euro für Erwachsene; am Veranstaltungstag kostet der Eintritt neun Euro. Kinder bis einschließlich 14 Jahre in Begleitung haben beim Burgfest freien Eintritt.

Die Festivalkonzerte

Das Programm lässt auch dieses Jahr die Herzen von Fans unterschiedlichster Musikgenres höher schlagen. Rock’n’Roll zum Mitsingen, kräftiger Mittelalter-Rock und schwingender Indie-Sound sorgen für eine besondere Vielfalt in einer einzigartigen Atmosphäre.

Den Auftakt der Konzertreihe macht am Dienstag, 23. Juli um 19 Uhr die Spider Murphy Gang. Die Kult-Truppe weigert sich über vierzig Jahre nach ihrem großen Durchbruch mit „Skandal im Sperrbezirk“ weiterhin, ihre Rock’n’Roll-Schuhe an den Nagel zu hängen. Nach langer Bandgeschichte, vielen Erfolgen, kleineren Rückschlägen und einigen unvermeidlichen Besetzungsveränderungen ist die Spider Murphy Gang da angekommen, wo Günther und Barny sich in ihrer Jugend immer schon hingeträumt haben: auf der Bühne, schwitzend und voll damit beschäftigt, dem Publikum eine deftige Rock’n‘Roll-Party zu servieren!

Genau richtig sind die Spielleute von In Extremo, die im Rahmen ihrer „Carpe Noctem“-Burgentour durch mittelalterliche Burgen und Schlösser des Landes ziehen und am Freitag, den 26. Juli ab 20 Uhr auch in der Festungsruine des Hohentwiel gastieren. Die Burgentour, bei der die sechs auf eine einzigartige Reise in ihre eigene musikalische Vergangenheit gehen, wird von illustren Gästen begleitet und ist in den letzten Jahren zu einer festen Institution in der deutschen Open-Air-Landschaft gewachsen. Ab 19 Uhr heizt heißzen Manntra als Vorband dem Publikum ein.

Nach eigener Aussage wollten die Sportfreunde Stiller neben Orten, an denen sie bereits aufgetreten sind, bei ihrer kommenden Tour vor allem auch Neuland erkunden. Und welcher Ort wäre geeigneter, um bleibende Erinnerungen zu schaffen, als der Hohentwiel mit seiner beeindruckenden Burgkulisse? Kein Wunder, dass die Indie-Rock-Band sofort davon begeistert war, 2024 beim Hohentwielfestival zu gastieren. Am Samstag, den 27. Juli um 20 Uhr spielt das Trio Songs des aktuellen Albums „Jeder nur ein X“ sowie altbekannte großen Hits – ein Mix aus Aufbruch und Rückschau, aus Erinnerung und Ausblick, aus Rührung und Ausgelassenheit. Als Support Act sorgt Antje Schomaker ab 19 Uhr für Stimmung.

Allgemeine Informationen:

Vorverkaufskarten mit VHB-Vorteil

Vorverkaufs-Tickets für die Konzerte (ab sofort) und das Burgfest (ab 15. Mai) auf dem Hohentwiel gibt es bei der Tourist Information Singen, Marktpassage oder beim Aboservice und Ticketing in der Stadthalle, Telefon 07731/85-504, Konzertkarten und Burgfest-Karten auch bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie im Internet (www.hohentwielfestival.de).

Die Bändel für Burgfest, die man im Vorverkauf erwirbt, schließen die An- und Rückfahrt mit Bus und Bahn im Verkehrsverbund Hegau-Bodensee (VHB) sowie den Bustransfer von der Stadt auf den Berg mit ein.

Mit dem Bus bequemer auf den Berg

Für die Besucher des Hohentwielfestivals ist wieder ein kostenloser Bus-Pendelverkehr auf den Berg eingerichtet. Ausgangspunkt ist die Hohentwielstraße am Hotel Widerhold, ganz in der Nähe des Fest- und Parkplatzes Offwiese und des Seehas-Haltepunkts Landesgartenschau. Von dort aus geht es mit dem Bus bis zum Informationszentrum Hohentwiel auf halber Bergeshöhe. Nach einem kurzen Fußmarsch erreichen die Besucher dann die Karlsbastion. Als Fahrausweis dienen die Eintrittskarten bzw. die Burgfest-Bändel.

Weitere Informationen unter: www.hohentwielfestival.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *